Welcher Beruf passt zu mir? Diese Frage wird sich über kurz oder lang jeder einmal stellen müssen. Viele Schulkinder, Jugendliche und auch Teenager hegen über Jahre hinweg den Traum, später einmal einen bestimmten Beruf ausüben zu wollen. Bei Mädchen überaus beliebt ist zum Beispiel der Beruf des Models oder der Musikerin. Denn wer möchte nicht gerne durch seine Schönheit oder durch den Glanz seiner Stimme Geld verdienen? Jungen hingegen wissen schon als kleines Kind „Ich werde mal Pilot“. Aber auch der Feuerwehrmann oder der Busfahrer gehören bei ihnen in jungen Jahren noch zum späteren Berufswunsch.

Wen die harte Realität allerdings schon eingeholt haben sollte, der wird inzwischen auch wissen, dass es nicht nur die wenigen Traumjobs gibt. So können auch zahlreiche andere Berufe ergriffen werden, die auf den ersten Blick gar nicht so interessant klingen. Dazu gehören zum Beispiel der Verwaltungsangestellte oder die Fachkraft für Lagerlogistik. Kein Jugendlicher würde denken, dass diese Berufe durchaus Spaß machen können. Dennoch gehören diese aber mit zu den beliebtesten Ausbildungsberufen überhaupt. Denn am Ende zählt nicht nur das Image, das der Beruf ausstrahlt. Wichtig dabei sind nämlich auch der Verdienst, die Arbeitszeiten und die Aufstiegschancen. Wenn die Ausbildung dem Jugendlichen dann auch noch Spaß macht, war die Berufswahl optimal. Doch leider ist es gar nicht so einfach, den richtigen Beruf zu finden.

Der richtige Weg auf der Suche nach dem passenden Beruf

Nicht selten hört man von Stars, die es bis nach Hollywood geschafft haben, dass sie sich schon als Schulkind oder spätestens als Teenager sicher waren, dass sie einmal Schauspieler werden wollten. Doch in der Regel ändert sich der Berufswunsch irgendwann und passt sich der Realität an. Viele Jugendliche wissen noch gar nicht, wie sie später einmal ihr Geld verdienen sollen. Wer sich die Frage: „Welcher Beruf passt zu mir?“ stellt, der sollte folgende Punkte beachten:

  • Welche Stärken habe ich?
  • Was möchte ich erreichen?
  • Welche Schulbildung wird benötigt?
  • Welche Berufe kommen infrage?
  • Welche Informationen liegen über die verschiedenen Berufe vor?

Welcher Beruf passt nun zu mir?

Wer dann allerdings immer noch keine Antwort auf die Frage: „Welcher Beruf passt zu mir?“ hat, der kann auch die Hilfe eines Berufsberaters in Anspruch nehmen. Am Besten erstellt man schon im Vorfeld eine Liste mit den verschiedenen Wunschberufen. Hier kann man sich zu jedem Beruf die Vor- und Nachteile notieren und am Ende schauen, was am besten zu einem passt. Auf diese Weise kann man die Auswahl schon einschränken und gemeinsam mit dem Berufsberater nach einem passenden Beruf suchen. Doch auch wenn man sich nicht sicher ist, sollte man sich nicht unnötig unter Druck setzen. Denn viele Menschen orientieren sich im späteren Leben noch einmal neu und finden erst dann den passenden Traumjob.

Über den Autor

Dieser Blog beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Teenager und der schwierigen Phase vor dem Erwachsenwerden.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo