Viele Schüler möchten ihr Taschengeld aufbessern und suchen nach einer Möglichkeit, um neben der Schule einen Nebenjob ausüben zu können. Beliebt sind bei Schülern allerdings auch Ferialjobs, denen zum Beispiel in den Sommerferien nachgegangen wird. Möchte man mit einem Neben- oder Ferialjob das Taschengeld aufbessern, sollte man einige Punkte beachten.

Ab welchem Alter darf man das Taschengeld aufbessern?

Schulkinder und Jugendliche dürfen erst ab dem 15. Lebensjahr und nach dem Ende der Schulpflicht eine Nebentätigkeit ausüben. Die Schulpflicht beträgt in Österreich neun Jahre. Wird die Schulpflicht erst nach dem 15. Geburtstag beendet, dann dürfen die Teenager auch erst nach der Beendigung einen Nebenjob annehmen. Alles andere würde unter Kinderarbeit fallen und ist somit verboten.

Allerdings gibt es auch hierbei Ausnahmen, die nicht als Kinderarbeit angesehen werden und somit erlaubt sind. Darunter fallen zum Beispiel die Mitarbeit im Haushalt oder berufspraktische Wochen in der Schule. Ab dem 13. Lebensjahr dürfen Schulkinder sogar arbeiten und auch das Taschengeld aufbessern, wenn die Arbeit im Familienbetrieb ausgeübt wird, der Nebenjob eine Tätigkeit in einem Privathaushalt umfasst oder kleine Botengänge erledigt werden.

Möchte man bereits ab dem 13. Geburtstag das Taschengeld aufbessern müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Der Nebenjob darf nicht in einem Gewerbebetrieb ausgeübt werden, bei dem ein Arbeitsvertrag unterzeichnet werden muss
  • Die Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten müssen mit dieser Nebentätigkeit einverstanden sein
  • Die Arbeitszeit beschränkt sich auf Wochentage – keine Arbeit an Sonn- oder Feiertagen
  • Der Nebenjob wird zwischen 8 und 20 Uhr ausgeübt
  • Die Arbeit wird außerhalb der Schulzeit verrichtet
  • Die tägliche Arbeitszeit dauert nicht länger als zwei Stunden
  • Schul- und Arbeitszeit überschreiten zusammen nicht die Dauer von sieben Stunden
  • Die körperliche und geistige Entwicklung sowie die Gesundheit sind nicht gefährdet
  • Der Nebenjob darf die schulischen Leistungen nicht beeinträchtigen

Welche Möglichkeiten zum Taschengeld aufbessern gibt es?

Auch wenn man die Schulpflicht noch nicht beendet hat, kann man mit verschiedenen Tätigkeiten das Taschengeld aufbessern. So können ältere Schulkinder und Teenager zum Beispiel Tennisbälle auf dem Tennisplatz einsammeln, kleine Besorgungen für Senioren durchführen, die Kinder von Nachbarn und Bekannten am Nachmittag betreuen oder auch leichte Gartenarbeiten durchführen. Möchte man einen solchen Nebenjob ausüben, so empfiehlt es sich in der Nachbarschaft nachzufragen, ob jemand Hilfe dieser Art benötigt. Ebenfalls hilfreich kann in diesem Zusammenhang ein Aushang im Supermarkt sein, auf dem die Hilfe angeboten wird. Gerade ältere Menschen freuen sich über die Hilfe und nehmen diese Angebote sehr gerne an.

Über den Autor

Dieser Blog beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Teenager und der schwierigen Phase vor dem Erwachsenwerden.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo