Sobald das Taschengeld es zulässt oder auch die Oma als Sponsor gewonnen werden konnte, geht es an die Planung, denn das alte Kinderzimmer hat längst ausgedient! Die Möbel, die Leuchten sind in die Jahre gekommen und auch die bunte Farbe an der Wand ist schon lange nicht mehr zeitgerecht. Wenn aus Kindern Teenager werden, dann muss auch das Kinderzimmer nachziehen. Und Möglichkeiten gibt es viele, denn von kompletten Jugendzimmer-Einrichtungen bis hin zu bewusst zusammengewürfelten Möbelstücken, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Cool und chillig sollen sie sein, die eigenen vier Wände eines Teens!

Tipps für ein cooles Jugendzimmer!

Das eigene Zimmer neu einrichtenPlatz ist nicht mehr ganz so wichtig wie in früheren Jahren, denn die Zeiten, in denen die Carrera-Bahn aufgebaut wurde und das Lego großflächig den Boden des Kinderzimmers bedeckte, die sind endgültig vorbei. Steht also innerhalb des Hauses oder der Wohnung ein Zimmerwechsel an, darf es – der Zustimmung des Sprösslings vorausgesetzt – auch ein kleineres Zimmer sein. Viel wichtiger ist die Privatsphäre, die mit dem eigenen Rückzugsort garantiert wird. Damit sich Jugendliche wohlfühlen in ihrem neuen Reich, sollen sie bei der Planung und auch bei der Einrichtung immer ein Wörtchen mitreden dürfen. Und auch, wenn der persönliche Geschmack sich nicht ganz mit dem der Eltern deckt, es ist nun mal das Zimmer vom Nachwuchs. Vor der Neugestaltung steht erst einmal ein „Ausmisten“ auf dem Programm, viele Dinge können weg und haben im neuen Jugendzimmer nichts mehr zu suchen. Altes Spielzeug und auch abgelegte Kleidung finden am Flohmarkt einen neuen Besitzer. Jugendgerechte Möbel sind langlebig, robust, aber vor allem cool! Die Optik zählt! Dass man natürlich auch etwas Stauraum braucht, das ist klar! Wichtig ist ein Schreibtisch, der im Idealfall am Fenster steht und so perfekt ausgeleuchtet ist. Denn das Lernen steht in den kommenden Jahren im Mittelpunkt!

Chillout Zone in den eigenen vier Wänden

Viele Jugendliche wünschen sich ausreichend Sitzgelegenheiten, damit es auch dann gemütlich bleibt, wenn Freunde zu Besuch sind. Lässt es der Platz nicht zu, wäre eine Möglichkeit, auf eine Schlafcouch auszuweichen. In der Nacht sorgt das zusammenklappbare Bett für süße Träume, tagsüber kann man dort gemütlich chillen und abhängen. Eine weitere platzsparende Alternative sind Sitzsäcke, denn die finden einfach im kleinsten Zimmer und in jeder Ecke Platz. Ganz individuelle und coole Sitzsäcke für die eigene Bude gibt´s hier, bei Sitzsack-xxl.com. Verschiedene Größen, viele unterschiedliche Farben und sogar echte Unikate, mit dem eigenen Foto und persönlich ausgewählten Motiven verschönert, können einfach online bestellt werden. Das perfekte Geschenk also für den nächsten Geburtstag oder auch für Weihnachten. Ein 08/15 Jugendzimmer war gestern, heute legen Teenager wert, ihren eigenen Geschmack auch zuhause ausleben zu dürfen. Also, auf los geht’s los!

Über den Autor

Dieser Blog beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Teenager und der schwierigen Phase vor dem Erwachsenwerden.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo