Viele Eltern von Kindern bzw. Heranwachsenden in der Pubertät fragen sich, wann und wie sie ihrem Kind das erste Mal ein Handy anvertrauen und die Verantwortung für den bewussten Umgang damit zutrauen können. In den Medien hört man sogar von Achtjährigen, die bereits über uneingeschränkte Handyverträge mit den neuesten Smartphones völlig frei verfügen können. Generell ist es in den europäischen Ländern möglich, seinem Kind mit dem Einverständnis der Eltern beinahe jede Art von Vertrag abschließen zu lassen. Dabei sollten Eltern sich aber gerade beim Umgang mit Handyverträgen, die auch oft Schuldenfallen sein können, gründlich über Risiken und Vorteile der einzelnen Möglichkeiten informieren.

Die grundsätzliche Wahl zwischen Prepaid- und Vertragshandy

Ungeachtet des Handys oder des Anbieters muss zunächst zwischen Vertrags- und Prepaidhandy unterschieden werden. Ein Prepaidhandy wird mit Guthabenkarten versehen. Das Guthaben wird manuell durch Kauf einer Karte oder teilweise auch durch digitale Bestellung aufgeladen. Ist dieses Guthaben verbraucht, so muss dieses erneuert werden, damit das Handy weiter genutzt werden kann. Das eigene Konto (der Eltern oder ggf. des Kindes) wird dabei nicht belastet, außer im Fall der Zahlung für das Guthaben. Wie oft und in welcher Höhe das Handy mit diesem Guthaben versehen wird, liegt im Ermessen des Besitzers.

Vorteile von einem Prepaid-HandyNeben diesem klassischen Modell der Prepaidnutzung existiert vielfach auch die Möglichkeit, dass bis auf den eigenen Widerruf monatlich ein geringes Guthaben auf das Handy vom Konto eingezogen wird. Die Vorteile hier sind, dass junge Menschen langsam an Verantwortung herangeführt werden können. Sie können, wenn das dem Alter entsprechend gewünscht wird, die Internetflatrate nutzen, wird jedoch zu viel telefoniert oder SMS geschrieben, so ist das Guthaben weg. Wer sein Handy zu einem günstigen Tarif nutzen möchte, entscheidet sich für einen Tarifvergleich, denn es gibt nicht nur einen Anbieter, der einen Prepaidtarif anbietet. Der Handybesitzer findet mehr Prepaid Tarife auf prepaid-tarife.com und dazu zahlreiche Informationen über die einzelnen Anbieter sowie weiteres Wissenswertes zum Thema. Im Gegensatz zu einem Prepaidhandy bietet dasjenige, welches über einen Vertrag mit einem Anbieter bezogen wird, scheinbare Freiheiten. Meistens sind diverse Flatrates inklusive. Dafür wird aber jeden Monat ein fester Betrag abgebucht, der aber auch durch zu viel Telefonie in Netze, die nicht durch die Flatrates gedeckt sind, schnell steigt und eine Kostenfalle werden kann. Am sinnvollsten ist, wie hier, ein Vergleich der besten Prepaidtarife. Informativ wird auf der Vergleichsseite über jeden einzelnen Anbieter berichtet, sodass jeder den für ihn passenden Prepaidtarif findet. Diese bieten den großen Vorteil der Kostenkontrolle, sodass Eltern ihrem Kind beruhigt ein Handy überlassen können, ohne befürchten zu müssen, dass es in eine Kostenfalle gerät.

Über den Autor

Dieser Blog beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Teenager und der schwierigen Phase vor dem Erwachsenwerden. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@teenager.at kontaktieren.

Ähnliche Beiträge